top of page
  • AutorenbildTheresa Hüpen

2023 / Q3 - Newsletter

Seit dem letzten Newsletter ist einiges passiert: so haben wir am 02. Juni den MSC-Osnabrück für ein Fahrertraining besucht. Bei diesem konnten wir direkt unsere neuen Rennanzüge testen, welche wir Ihnen im Newsletter präsentieren möchten.


Außerdem fertigen wir aktuell ein neues Monocoque, da im ersten Versuch nicht alles optimal lief. Daher möchten wir Ihnen mehr über unser Monocoque erklären und zwei Sponsoren vorstellen, die maßgeblich an der Fertigung beteiligt sind.





Sehr geehrte Sponsoren, Unterstützer und Freunde des Ignition Racing Team electric,


heute erreicht Sie der dritte Newsletter dieser Saison. Seit dem letzten Newsletter ist einiges

passiert, so haben wir am 02. Juni den MSC-Osnabrück für ein Fahrertraining besucht. Bei diesem konnten wir direkt unsere neuen Rennanzüge testen, welche wir Ihnen im Newsletter

präsentieren möchten.


Den nach unserem Rollout dringend nötigen Sommerputz haben wir vor drei Wochen zusammen mit Unterstützung der Firma LASCH Gebäudereinigung durchgeführt. Hier möchten wir einen besonderen Dank dafür aussprechen, denn unsere Werkstatt war bis dahin alles andere als sauber und aufgeräumt. Befreit vom Schleifstaub der Mono-Form können wir jetzt wieder in einer sauberen Umgebung arbeiten. Nach getaner Arbeit konnten wir uns mit einem Currywursteintopf stärken, den die Mutter von unserem Teamkollegen Nick Koldeweihe für uns gekocht hat.


Außerdem möchten wir erneut allen Sponsoren danken, die uns letzten Freitag in unserer Werkstatt besucht haben. Im Zuge des von uns organisierten Meet & Greet mit unseren Sponsoren konnten wir Ihnen unsere Werkstatt und den aktuellen Stand unseres Autos zeigen. Anschließend haben wir den Abend bei einem gemütlichen Grillen ausklingen lassen können.


Aktuell fertigen wir ein neues Monocoque, da im ersten Versuch nicht alles optimal lief. Daher möchten wir Ihnen im weiteren Teil dieses Newsletters mehr über unser Monocoque erklären und zwei Sponsoren vorstellen, die maßgeblich an der Fertigung beteiligt sind.


Mit rennsportlichen Grüßen

Ihr Ignition Racing Team electric



Die Fertigung des Monocoques ist Aufgabe des Chassis Ressorts und aufgrund diverser Anpassungen des Fahrzeugkonzepts wurde ein von Grund auf neues Monocoque ausgelegt, konstruiert und gefertigt. Das Monocoque besteht aus Kohlefaser mit einem Schaumkern und ist die Anbindungsstelle aller anderen Bauteile und bildet damit auch die Fahrgastsicherheitszelle. Daher muss in der Konstruktion besonders auf die Kompatibilität mit allen anderen Baugruppen geachtet werden.


Die Ausarbeitung der Geometrie und des Laminats wurde von Joris Rehsöft übernommen und wurde im Umfang eines Semesterprojekts bei Prof. Dr. Christian Schäfers realisiert, da dies als eine Baustelle zusammengefasst wurde welche normalerweise in vier einzelne Baustellen aufgeteilt ist. Ein solches Projekt müssen alle Studierende im Bereich Fahrzeugtechnik an der Hochschule Osnabrück innerhalb ihres Studiums absolvieren und diese stellen immer eine gute Möglichkeit dar die Arbeit unserer Teammitglieder in ihr Studium zu integrieren.


Ziel der Baustelle war die Gewichtsoptimierung des Chassis und eine Verbesserung der Steifigkeit. Zudem sollten die Anbindungspunkte im Fahrzeug beim Fertigungsprozess genauer platziert werden können, um die Fertigung zu vereinfachen. Dies spiegelt sich beispielsweise in der besonders starken Ausprägung der Fahrwerksanbindungspunkte wider.


Wie sah die Zusammenarbeit aus?


Bei der Fertigung des Monocoques kamen einige Herausforderungen auf, welche aber in enger Zusammenarbeit mit unseren beiden langjährigen Sponsoren DD-Compound und Schäfer Modellbau bewältigt werden konnten.


Besonders der Formenbau (Bild), welcher seit Jahren Unser Monocoque erstmals wieder von uns gemacht wurde, konnte, dank unermüdlichem Einsatz seitens Schäfer Modellbaus, genau nach unseren Anforderungen und den für den Wettbewerb unüblichen Aufwand umgesetzt werden. Verglichen mit der vorherigen Saison, in welcher wir eine 4-teilige Monocoque Form hatten, haben wir nun eine 12-teilige Monocoque Form, damit wir unsere Silhouetten fertigen und entformen können.


In der darauffolgenden Fertigungsphase stand uns besonders Dominik Dierkes, Gründer und Eigentümer der Firma DD- Compound, stets zur Seite. Er hat unsere Fragen auch zu eher unüblichen Zeiten bis spät in die Nacht beantwortet und auch mit Besuchen seinerseits überrascht, um den Fortschritt des Projekts zu beobachten und zu beschleunigen.

Was hat sich im Vergleich zum Vorjahr geändert?


Aufgrund der Konzeptänderung des Gesamtfahrzeugs und eingehender Recherche und Rücksprache mit Sponsoren konnten wir diese Saison, um Vergleich zur letzten, bereits 23kg in der gesamten Baugruppe Chassis einsparen.


Diese Saison bauen wir erstmals ein einteiliges Monocoque im Infusionsverfahren. Da wir in

dieser, für uns neuen, Fertigungsart noch keine Erfahrung hatten, befinden wir uns aktuell in

der Fertigung unseres ersten Upgrade Parts. Unser Ziel ist es, das Gewicht um weitere 20% zu reduzieren.


Außerdem konnten wir den Fertigungsprozess des gesamten Monocoques auf vier Tage reduzieren, anstatt dafür drei bis fünf Wochen zu benötigen. Dies ist vor allem möglich, da das Unternehmen DD-Compound uns seinen Temperofen, in dem zuvor Revolution Race Cars mit Wärme behandelt wurden, als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt hat.



"Design erlebbar machen & Emotionen schaffen"


Schäfer Modellbau ist ein innovatives Unternehmen mit 200 Mitarbeitern an den Standorten in Osnabrück und Mühlhausen (Thüringen). Mit einem breit gefächerten Portfolio präsentiert das Unternehmen sich als Komplett-Dienstleister mit sehr hoher Fertigungstiefe für die Automobilindustrie und weitere Branchen.


Im Automotivesektor werden die Bereiche Projektsteuerung, Design, Konstruktion, Produktherstellung und Modellbau abgedeckt. Darüber hinaus werden individuelle Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen entwickelt. Mit Flexibilität, Know-How und einem großen Maschinenpark erarbeitet Schäfer Modellbau seit über 100 Jahren Lösungen für die Kunden.





Die Firma DD-Compound GmbH wurde vor über 14 Jahren von Dominik Dierkes in Ibbenbüren gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Hilfsmaterialien für die Vakuuminfusion spezialisiert. Die Produkte vereinfachen Prozesse, machen diese sicherer und erhöhen die Produktqualität.


Damit können Projekte verwirklicht werden, die sonst einem höheren Risiko ausgesetzt sind. DD-Compound hat sich erfolgreich weltweit in der Composite Industrie etabliert - vom Produkteinsatz im 100m Rotorblatt für Windkraftanlagen, über Schiffsbau und Automotive bis zu kleinsten Sonderbauteilen. Da Dominik Dierkes selbst einmal Mitglied im Ignition Racing Team war, ist es für DD-Compound ein besonderes Anliegen Formula Student Teams weltweit zu unterstützen.





Das Unternehmen Dierkes Racing GmbH mit dem Rennstall DD-Racing ist ein aufstrebendes Motorsport Team im westfälischen Ibbenbüren, welches seit knapp 10 Jahren im Prototypen Motorsport tätig ist. Mit der Zusammenarbeit des englischen Rennwagenherstellers Revolution Race Cars betreut die Firma Kunden auf der ganzen Welt und nimmt an vielen Veranstaltungen in Europa teil.

Erste Erfolge fuhr DD-Racing 2015 in der Superlight Prototypen Serie ein.


Die niederländische Supercar Challenge brachte 2016 viele Rennserien zusammen, was eine große Aufmerksamkeit auf Prototypen und das Rennteam warf. Mit der Vorstellung des neuen Revolution A-One Ende 2018 eröffneten sich weitere Serien, wie beispielsweise der Sports Prototype Cup. Seit September 2022 betreut das Unternehmen viele Kunden im professionellen Motorsport und bietet neben dem Service auch die Vermietung von Rennfahrzeugen an.




Vor einigen Wochen hat unser Team unsere Rennanzüge für diese Saison erhalten. Rennanzüge sind grundsätzlich für den Schutz des Fahrers notwendig, um diesen im schlimmsten Fall vor Verletzungen und Verbrennungen zu schützen. Deswegen kommt es auf eine komplett intakte Ausrüstung an, die wir mit den neuen Anzügen sicherstellen.


Besonders freuen wir uns über unsere Rennanzüge dieser Saison, welche von Dierkes Racing und DD-Racing gesponsert werden, denn diese haben als Akzentfarbe die Farbe unseres IR23 und einen Stick mit den Logos von sowohl Dierkes Racing und DD-Racing als auch dem IRTe.


Geplant sind auch für die Zukunft neue Rennanzüge für jede Saison, wir freuen uns auf die

Zusammenarbeit!




30 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page